Dienstag, 10. März 2015

Enchiladas, Baby!

Hallo, Ihr Lieben! 


Heute Mittag musste eine Idee her, was ich schnell noch kochen könnte, bevor die Kinder aus der Schule kamen. 

Als erstes denke ich da immer: Pfannkuchen.  
Gehen immer und schmecken allen. Aber schon wieder…. wie langweilig!

Während ich also den Teig zusammenrührte, kam ich auf die Idee, die 
Pfannkuchen mal herzhaft zu füllen… 

Riskant, habe ich doch zwei Söhne, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Auf die Gefahr hin, dass der Mäkelige der beiden sich komplett verweigert habe ich noch etwas Pfannkuchenteig aufgehoben und separat gebraten, zur Not um sie - wie gewohnt -  mit Apfelmus zu essen. 


Ein so fotogenes Essen habe ich - glaub ich - schon lange nicht mehr gekocht:



Die Zubereitung war denkbar einfach, also für ein schnelles Mittagessen geradezu ideal:

Für 4-5 Enchiladas braucht ihr:


Pfannkuchenteig:
½ l Sojamilch (ich nahm die von
Alpro Ganze Bohne, die ist 
überhaupt nicht süß!)                     
Mehl, 1 Prise Salz, 1 TL Backpulver

zu einem dickflüssigen Teig verrühren und in
einer Pfanne in etwas Margarine 4-5 Pfannkuchen
backen. 



Füllung: 
200 g weißer Tofu 
Olivenöl 
1 Paprikaschote
1 Zwiebel
5-6 Cherrytomaten
1 EL Tomatenmark
Petersilie nach Belieben
Gewürze: Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprikapulver,
Chilipulver (je nachdem, wie scharf man es mag)
3 EL Erbsen aus der Dose
3 EL Kidneybohnen aus der Dose 

Mais würde sicher auch gut passen, aber ich mag 
keinen Mais, also kommt keiner rein :-) - irgendeinen Vorteil muss der Koch ja haben!! 






Tofu zerbröseln, in Olivenöl anbraten, Gemüse kleinschneiden und dazugeben, alles gut anbraten lassen, Tomatenmark dazugeben und mit Wasser auffüllen, dass etwas Soße entsteht. Kräftig würzen!

Zum Schluss die Erbsen und Bohnen untermischen. 
Nochmal abschmecken und auf die Pfannkuchen geben, einrollen und
in eine Auflaufform setzen. Den Rest der Füllung habe ich einfach oben drauf verteilt. 





Soße zum Überbacken:

2 EL Margarine
1 TL Mehl 
Sojamilch
4-5 EL Hefeflocken
1 TL scharfen Senf
Salz und Pfeffer 

Margarine im Topf schmelzen lassen, Mehl darüberstäuben, etwas anbraten lassen, dann nach und nach Sojamilch dazugeben bis eine
Soße entsteht, Hefeflocken und Senf unterrühren und mit Salz und
Pfeffer abschmecken. 

Die Soße über die Enchiladas verteilen und das Ganze mit etwas Petersilie bestreuen. 




Die Auflaufform bei 220 Grad in den Ofen und ca. 10 Minuten überbacken lassen. 




Stolz wie Oskar richtete ich den Tisch zum Essen und wartete auf die Jungs.

Kind 1 kommt nur in Tischnähe und ruft sofort entsetzt aus:

"Wäääh, was soll DAS denn sein? - Das mag ich nicht!"

Kind 2 kommt hinterdrein:

"Ui, Pfannkuchen gefüllt, lecker!"

Kind 1: "Warum ist da Soße drüber? Das mag ich nicht!"

Kind 2: "Du weißt doch gar nicht, was es für eine Soße ist. Vielleicht ist es Vanillesoße, und die magst du…"


Ja genau: Vanillesoße! Ich grinse in mich hinein.

Stelle wortlos noch folgendes auf den Tisch: 




Kind 1:  " Bin ich froh! Jetzt brauch ich DAS EKLIGE nicht probieren!" 

Eine Gabel voll mit dem "Ekligen Essen" habe ich ihm dann reingezwungen und als Antwort kam: " Hab ich ja gleich gesagt: Eklig!" 


Gut, dass noch Apfelmus da war. Sonst hätten wir auch noch Nutella gebraucht...



Vielen Dank! Da freut sich die Hausfrau!

Es hat übrigens wirklich sehr lecker geschmeckt, besonders auch dem anderen Kind! Und der Rest schmeckte auch den Hunden und den Hühnern. 

Also muss es gut gewesen sein…. ist nix mehr da jetzt! :-)

Und zur Belohnung für die wunderbare Idee, Enchiladas zu machen, habe ich mir dann erstmal einen Espresso gegönnt! Kann ich nur jedem empfehlen, ob mit Kind oder ohne, ob mäkeliger Esser oder Allesprobierer. 
Entspannung pur!  Ich wünsche Euch einen schönen Tag! 

Liebe Grüße

Nicole










Kommentare:

  1. Haha, Kinder sind immer so schonungslos ehrlich;) Ich hätte mich gefreut, auch schon als Kind. Pfannkuchen waren mein Lieblingsessen, leider gab es die selten, da meine andere Geschwister nicht mochten;) Zum Glück sind die Zeiten schon lange vorbei und ich kann sie jetzt so oft essen wie ich möchte, hihi;)
    Hat mir direkt Lust gemacht, werde ich sicher bald probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Krisi,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Ja, MEINE Kinder sind am schonungslosesten, aber so soll es auch sein. Viel Spaß beim Ausprobieren!!
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen