Samstag, 9. Mai 2015

Veganes Schlemmerbuffet - die Rezepte Teil 1

Guten Abend Ihr Lieben! 


Damit Ihr "virtuell" auch mal an einem Kochabend von mir teilnehmen könnt, habe ich mir gedacht, ich beginne hier mal eine neue Reihe mit Rezepten, die wir bei der VHS immer so kochen… 











Ich beginne mal mit zwei tollen Sachen vom letzten Abend bei der VHS Altötting, wo wir insgesamt
16  (!!!) Rezepte gezaubert haben! 

Ja, wir waren sehr fleißig! 

Das Thema bei diesem Abend war

"Veganes Schlemmerbuffet" 

und war wieder sehr gut besucht, ich glaube, wir waren zu zwölft..

Es war wieder sehr inspirierend, wie vielseitig doch die vegane Küche sein kann, und ich als Kursleiterin lerne jedesmal selber so unglaublich viel dazu, dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Im Herbst geht es daher wieder weiter mit den Kursen, dafür habe ich mir auch 
wieder viele leckere Sachen einfallen lassen, einige davon sind sogar noch am Enstehen. Lasst Euch überraschen!


Nun aber zu den beiden Rezepten von heute, wie ich finde, sehr fotogen und deftig noch dazu:

Blätterteighörnchen und Erdäpflkäs.

Ja, ich weiß, das passt nicht zusammen, aber die sind halt heute dran :)) 

Die Blätterteighörnchen sind eigentlich im Nu gemacht und dauern wirklich nicht lange. Mit denen kann ich regelmäßig auch unbelehrbare Fleischessen (z.B. bei mir im Büro) davon überzeugen, dass Veganer nicht nur Blätter und Steine essen. 

Für die hübschen Hörnchen braucht ihr folgendes: 

1 Packung veganen Blätterteig (bei uns ist der von Penny vegan)
160 g Räuchertofu
3 EL neutrales Pflanzenöl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
1 Zwiebel fein gehackt
½ TL scharfen Senf
2 EL Sojasahne
1 TL Zitronensaft
1 EL frisch gehackte Petersilie
Salz und Pfeffer 

… und so geht's:


1. Den Blätterteig auf der Arbeitsfläche ausrollen.

2. Für die Füllung den Räuchertofu fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen 
   und die Tofuwürfel darin auf mittlerer Temperatur ca. 5 Minuten gut 
   anbraten. 
   Die Zwiebeln dazugeben und 2 Minuten mitdünsten.

3. Anschließend das Tofu-Zwiebel-Gemisch mit den restlichen Zutaten in einer 
   Schüssel verrühren.

4. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

5. Den Blätterteig der Länge nach halbieren und dann der Breite nach dritteln, 
    damit 6 Rechtecke entstehen. Die Rechtecke zu je zwei Dreiecken halbieren.

6. Die Füllung 1 cm von der langen Kante entfernt gleichmäßig auf den 
    Teigdreiecken verteilen und die Dreiecke dann von der langen Seite her zur 
    Spitze aufrollen und zu Hörnchen formen. 

7. Die Hörnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im 
    vorgeheizten Backofen ca. 12 - 15 Minuten backen. 



Der Erdäpflkäs ist eine Hommage an meine Kindheit, denn den liebe ich, seit ich denken kann. Dass es weder Sauerrahm noch süße Sahne dafür braucht, könnt Ihr mal selber ausprobieren. Er schmeckt genau so gut wie das Original.

Für den Erdäpflkäs braucht man folgendes:

600 g Kartoffeln
1 Zwiebel fein gewürfelt
2 EL neutrales Öl
ca. 6 EL Sojasahne
Salz, Pfeffer, etwas Wasser
etwas Kümmel und Muskatnuss und viel Kresse

1. Die Kartoffeln weich dämpfen, etwas abkühlen lassen, schälen und durch die 
    Kartoffelpresse drücken. Die gehackte Zwiebel zu den Kartoffeln geben.

2. Sojasahne dazugeben und alles verrühren. Mit reichlich Salz und Pfeffer 
    abschmecken. Zum Schluss nach Geschmack noch mit Kümmel und 
    Muskatnuss würzen und mit reichlich Kresse bestreuen.

Ich wünsche guten Appetit! 

Liebe Grüße
Nicole 














Kommentare:

  1. Der Aufstrich klingt superlecker, bin eh (auch als Fleischesser) total offen für leckere vegane oder vegetarische Gerichte :)

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    AntwortenLöschen